Gegen den Mietenwahnsinn

Demonstration gegen steigende Mieten, 23. Mai 2021, Berlin

Unter dem Motto „Gegen den Mietenwahnsinn – jetzt erst recht!“ haben in Berlin am 23. Mai tausende Menschen gegen steigende Mieten demonstriert: www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/berlin-demo-gegen-steigende-mieten-100.html

Der Protest ist u.a. eine Reaktion auf das Kippen des Berliner Mietendeckels: Das von der rot-rot-grünen Koalition angestoßene Gesetz sollte die öffentlich-rechtliche Begrenzung von Wohnraummieten ermöglichen, ist Mitte April aber vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert. Für viel Diskussion sorgt in Berlin seit längerem auch die Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“, die durch einen Volksentscheid die Vergesellschaftung von über 240.000 Wohnungen anstrebt.

Immens steigende Mieten sind nicht nur in Berlin ein Problem – in fast allen großen deutschen Städten wird Wohnen immer teurer. Wir stimmen der Aussage auf dem Plakat (s. Bild) zu: Wohnen ist keine Ware! Der Mietenwahnsinn muss gestoppt werden.

Schreibe einen Kommentar